Sonntag, 29. Juli - Samstag, 11. August in London


30. Olympische Spiele


Freitag, 3. August 2012 - 13:45

Deutschland - Indien   5 : 2   (4:1)


Olympia: Herren mit drittem Sieg im dritten Spiel

London, Freitag, 3. August: Deutschland - Indien 5:2 (4:1)

03.08.2012 - Deutschlands Hockeyherren haben mit einer guten Vorstellung gegen Rekord-Olympiasieger Indien den dritten Sieg im dritten Spiel bei Olympia in London eingefahren. Besonders in der ersten Halbzeit war das DHB-Team den Asiaten haushoch überlegen. Nach Toren von Florian Fuchs (2), Oliver Korn und Christopher Wesley stand es 4:1 zur Pause, hätte sogar noch klarer stehen können. Florian Fuchs machte nur Sekunden nach Wiederanpfiff seinen Hattrick perfekt. Danach ließ die Konzentration etwas nach. Indien kam so in der Schlussphase noch zum zweiten Treffer.

 

Bundestrainer Markus Weise: „Wir haben heute relativ problemlos diese Aufgabe gelöst, aber leider nicht allzu viel für das Torverhältnis getan. Am Ende war mir das zu viel Ergebnis Verwalten. Für mich war das jetzt keine große Steigerung. Unser Gegner hat heute auch nicht unbedingt seinen besten Tag erwischt! Mein Fazit ist: Aufgabe gelöst!“

Auch Dreifach-Torschütze Florian Fuchs war nicht sehr euphorisch in der Reaktion: „Natürlich ist es schön, in einem Spiel bei Olympia drei Tore erzielen zu können, aber wichtiger ist der Teamerfolg! Schade, dass wir am Ende nicht mehr konzentriert genug waren und nicht mehr so strukturiert gespielt haben. Aber diese Spiele sins auch nicht leicht, in denen man die Punkte unbedingt holen muss. Wir rechnen jetzt gar nicht oder schauen auf die anderen, sondern wollen unsere Spiele gut spielen und gewinnen!“

 

Die DHB-Auswahl setzte von Beginn der Partie an offensive Akzente. Gleich zwei Mal musste der indische Keeper in der Anfangsminute eingreifen, einmal gegen einen Stecher von Benjamin Wess. Es ging aber munter hin und her. Auch Indien mit Kreisszenen, vor allem nach Flanken über rechts. Gefährlicher aber das DHB-Team. Matthias Witthaus traf in der 3. Minute von halblinks argentinisch nur das Außenbrett.

Doch dann war es Florian Fuchs, der im Gewühl im Kreis am schnellsten schaltete, einen Rebound vom Keeper sich schnappte und argentinisch zur Führung traf (7.). Danach hatten die Inder aber eine recht gute Phase, holten eine erste Ecke, bei der Deutschlands Kapitän Max Müller auch den Videobeweis verlor. Die hielt Max Weinhold zwar noch glänzend.

Doch wenige Minuten später hatten die Deutschen Pech, als Rhagunat bei der zweiten Ecke Martin Häner anschoss, von dessen Schläger der Ball unhaltbar für Weinhold links halbhoch zum 1:1 ins Tor ging. Doch die Deutschen hatten eine gute Antwort: Fuchs wurde im Kreis angespielte, drehte sich um den Gegenspieler und scheiterte zwar mit einem Schlenzer noch am Keeper, doch den Rebound verwandelte er sicher aus der Luft zum 2:1 (16.).

Die nächste Großchance spielte Christopher Zeller heraus, als er links im Kreis auf den langen Pfosten schlenzte, aber Fuchs den Ball nicht als Block erreichte. Danach war es Witthaus, der von Fürste bedient die nächste Chance hatte. Die DHB-Jungs drückten mit Macht. Wesley prüfte den Keeper nach toller Kombination links im Kreis. Dann hatte Oskar Deecke eine Großchance argentinisch von links, die der Keeper klasse hielt.

Doch eine Minute später klingelte es erneut im indischen Kasten. Korn schrubbte von rechts hoch aus spitzem Winkel über den Keeper zum 3:1 ins Tor (24.). Die Inder hatten in der 31. Minute mal wieder eine Chance durch Kandhker, als Müller ein Ball versprang, aber die hohe Rückhand ging deutlich vorbei. Dann waren nur noch die Deutschen am Drücker. Ein ums andere Mal stand der indische Torwart im Fokus, meisterte Chancen von Stralkowski, Wesley, nochmal Witthaus.

Dann konnte auch er nichts machen, als Christopher Zeller toll auf Wesley durchsteckte und der Nürnberger flach unterm Torwart hindurch zum 4:1 (34.) traf. Und Witthaus hätte nach Flanke von Benny Wess sogar fast noch das 5:1 gemacht (35.).

Das gelang dann halt Florian Fuchs direkt nach Wiederanpfiff. Christopher Zeller ging über links bis zur Grundlinie durch, passte zurück auf Fuchs, der hoch über die Torwartschulter einschrubbte. Es ging so weiter: Stralkowski traf aus kurzer Distanz den Torwarthelm, Fuchs zog argentinisch knapp über das Tor und wieder Stralkowski scheiterte, holte aber die erste Ecke. Die schlenzte Zeller allerdings drüber.

Immerhin holten die Inder in der 44. Minute ihre dritte Ecke, doch Weinhold hielt Sandeep Singhs Schlenzer stark. Dann hätte Benjamin Wess das sechste Tor machen müssen, als er frei rechts im Kreis zum Schuss kam, aber den Keeper anschoss. Im Konter bekamen die Inder eine unberechtigte Ecke, da Christopher Zellers Fußspiel außerhalb passierte. Doch ohne Videobeweis, musste halt Weinhold wieder stark halten – und das tat er!

Indien presste nun zwischenzeitlich mal sehr stark, kam aber gegen die gute deutsche Abwehr kaum durch. Im Konter aber wieder gute deutsche Gelegenheiten, Stralkowski setzte am Ende ein Rückhand klar drüber. Die Deutschen nun wieder drückend überlegen, ein Angriff nach dem anderen rollte auf den indischen Kreis zu. Zwischendrin wechselten die Asiaten ihren leicht angeschlagenen Stammtorhüter aus. Dann sah Deecke die Grüne Karte.

Im Konter gelang Tushar das 5:2 für Indien, wobei der daneben stehende Schiedsrichter beide Augen zudrückte, als der Inder mehrfach den Schläger von Wess mit dem Fuß beiseite räumte. Schließlich waren die Deutschen wieder dran. Fuchs verpasste nach Flanke von Max Müller den Stecher frei vor Tor. Es blieb letztlich beim 5:2 für das DHB-Team, das nun mit der Maximal-Ausbeute Zweiter ist hinter den punktgleichen Holländern.

 

Tore:

1:0 Florian Fuchs (7.)

1:1 Rhagunath (KE, 13.)

2:1 Florian Fuchs (16.)

3:1 Oliver Korn (24.)

4:1 Christopher Wesley (34.)

----------------

5:1 Florian Fuchs (36.)

5:2 Tushar Kandkher (62.)

 

Ecken:

GER 3 (kein Tor) / IND 5 (1 Tor)

 

Grüne Karten:

GER 1 / IND -

 

Schiedsrichter:

Hong Lae Kim (KOR) / Gary Simmonds (RSA)

 
20. Juli 2019
Anschlagzeiten = Ortszeit London
Ortszeit London:
Spielberichte
» Spielberichte Damen
» Spielberichte Herren
Montag, 30.07.2012
KOR - NZL   2:0 (2:0)
AUS - RSA   6:0 (2:0)
ESP - PAK   1:1 (0:0)
NED - IND   3:2 (2:0)
GBR - ARG   4:1 (1:0)
» GER - BEL   2:1 (1:1)
Mittwoch, 01.08.2012
ESP - AUS   0:5 (0:3)
BEL - NED   1:3 (0:0)
NZL - IND   3:1 (3:1)
10 RSA - GBR   2:2 (0:1)
11 PAK - ARG   2:0 (1:0)
12 » KOR - GER   0:1 (0:1)
Freitag, 03.08.2012
13 AUS - ARG   2:2 (2:0)
14 NED - NZL   5:1 (3:1)
15 » GER - IND   5:2 (4:1)
16 GBR - PAK   4:1 (2:0)
17 RSA - ESP   2:3 (1:1)
18 BEL - KOR   2:1 (0:0)
Sonntag, 05.08.2012
19 NZL - BEL   1:1 (0:0)
20 PAK - RSA   5:4 (3:3)
21 IND - KOR   1:4 (1:1)
22 » NED - GER   3:1 (1:1)
23 GBR - AUS   3:3 (0:2)
24 ARG - ESP   1:3 (0:0)
Dienstag, 07.08.2012
25 KOR - NED   2:4 (0:2)
26 AUS - PAK   7:0 (4:0)
27 ARG - RSA   6:3 (2:2)
28 IND - BEL   0:3 (0:1)
29 ESP - GBR   1:1 (0:1)
30 » GER - NZL   5:5 (2:4)
Donnerstag, 09.08.2012
31 ARG - NZL   1:3 (0:3)
32 PAK - KOR   3:2 (1:2)
33 » AUS - GER   2:4 (1:1)
34 NED - GBR   9:2 (4:1)
Samstag, 11.08.2012
35 RSA - IND   3:2 (2:1)
36 ESP - BEL   2:5 (1:4)
37 AUS - GBR   3:1 (1:1)
38 » GER - NED   2:1 (1:0)
 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de