Sonntag, 29. Juli - Samstag, 11. August in London


30. Olympische Spiele


Montag, 30. Juli 2012 - 21:15

Deutschland - Belgien   2 : 1   (1:1)


Olympia: Deutsche Herren mit Arbeitssieg!

London, Montag, 30. Juli: Deutschland – Belgien 2:1 (1:1)

Foto: Imago

30.07.2012 - Auch die deutschen Hockeyherren konnten zum Auftakt des olympischen Hockeyturniers zwar nicht glänzen, aber einen ganz wichtigen 2:1-Sieg gegen sehr starke Belgier einfahren. Der Gegner machte enorm viel Druck in der Startphase und führte früh durch ein Eckentor. Doch das DHB-Team übernahm dann mehr und mehr das Geschehen. Florian Fuchs sorgte für den Ausgleich. Und nach der Pause war es Christopher Zeller, der den Siegtreffer erzielte. Dass danach verpasst wurde, trotz guter Chancen den Sack zu zu machen, rächte sich zum Glück nicht.

 

Bundestrainer Markus Weise: „Wir haben 15 bis 20 Minuten gebraucht, um gut ins Spiel zu kommen. Dann haben wir kaum noch etwas zugelassen, dank starker Abwehrleistung und klugem Abwehrverhalten. Wir haben auch einige gute Chancen herausespielt, waren aber leider heute nicht in der Lage, mehr als die zwei Tore zu schießen. Es war der erwartet schwere, unangenehme Auftaktgegner, aber dank guter deutscher Handarbeit ein am Ende verdienter Sieg!“

 

Denkbar ungünstig verlief der Start des Olympia-Eröffnungsmatches für die deutschen Herren. Schon in der 3. Minute kassierte man die erste Strafecke gegen sich. Und der flache Schlenzer von Jerome Dekeyser wurde unglücklich flach links unten zum 0:1 ins Tor abgefälscht. Das brachte Verunsicherung ins Spiel. Immer wieder tauchten die schnellen belgischen Stürmer gefährlich vor Max Weinholds Tor auf. Mit dem ersten Entlastungsangriff gelang aber Florian Fuchs auf Vorarbeit von Rabente der Ausgleichstreffer.

Dann Glück für die Belgier, als sie Christopher Zeller rechts im Kreis ziehen ließen und der Starstürmer hoch aus spitzem Winkel den Keeper anschoss. Eine Unterbrechung dann, als Tom Boon in der 17. Minute an den Hinterkopf bekam und zur Behandlung mit der Trage vom Platz getragen werden musste. Die Deutschen hatten sich nun besser auf den Druck der Belgier eingestellt. Das Spiel war ausgeglichen, fand auf sehr hohem Niveau statt.

Deecke holte in der 24. Minute die erste deutsche Ecke. Wegen hoher Abwehr gab es die zweite hinterher, die aber, wieder von Martin Häner geschlenzt, als gefährlich für den Herausläufer abgepfiffen wurde. Das DHB-Team hatte mehr von der Schlussphase, brachte die belgische Abwehr mehrfach in Verlegenheit. Riesenchance in der 32. Minute für Thilo Stralkowski, der mit Schuss und Nachschuss am Keeper scheiterte. Korn und Deecke haten es eine Minute später wieder auf dem Schläger.

Dann musste Denayer nach wiederholtem rüden Foul mit Grüner Karte auf die Strafbank. Den Deutschen gehörte klar die Schlussphase der ersten Hälfte, sie hätten schon führen können, vielleicht müssen zur Pause. Das DHB-Team begann mit einem starken Angriff über rechts nach dem Wechsel, hatte Pech, dass Zeller allein im Kreis den Ball nicht mitnehmen konnte. Fürste hatte kurz darauf eine gute Chance, als er aus wenigen Metern den Ball nicht im Tor unterbringen konnte.

Eine Hundertprozentige hatte Rabente, der auf Vorabeit von Fürste und Stralkowski fünf Meter vor Tor den Ball verzog. Doch dann gelang die längst verdiente Führung. Einen Freischlag von Deecke spitzelte Christopher Zeller mit leichter Berührung am Keeper vorbei ins Tor. Nach Videobeweis zählte der Treffer – es stand 2:1! Belgien steckte nicht auf, kam jetzt selbst mal wieder gefährlich in den deutschen Kreis, aber ohne Max Weinhold zur Parade zwingen zu können.

Dann holte Benny Wess ganz stark die dritte Ecke heraus. Wieder Pech, dass Zeller draußen war. Der Ball wurde vor der Linie geklärt, aber Fuchs bekam die Nachschusschance und traf die Kugel aber aus drei Metern mit der Rückhand nicht voll (53.). Kurz darauf beanspruchten die Deutschen den Videobeweis für eine Ecke, die auch gegeben wurde. Pech, dass Stralkowski mit dem Nachschuss hängen blieb. Es brannte erneut. Doch auch der Eckenkonter der Belgier war gefährlich. Briels' Pass aber am Tor vorbei.

Dann sah Korn Grün wegen Zeitspiels. Belgien im Überzahl gefährlich, aber mit vereinten Kräften wurde der Vorsprung verteidigt. Danach wieder das DHB-Team am Drücker, mit guten Szenen am Kreis der Belgier. Zeller hatte Pech, als er einen Pass wgen eines Abfälschers frei vor Tor nicht erreichte. Belgien musste jetzt nochmal kommen, was Konterchancen eröffnete. Rabente hatte Pech auf der linken Grundlinie, als er vor Tor noch abgefangen wurde.

Belgien bekam dann eine höchst umstrittene Ecke zugesprochen (65.). Tom Boon schlente aber links unten am Tor vorbei. Im Gegenzug holte Stralkowski die nächste Ecke für das DHB-Team, als sein Torschuss hoch in einen Belgier ging. Kurios, dass der Videoschiedsrichter die Ecke zurücknahm. Dann nahm sich der spanische Schiedsrichter im deutschen Kreis eine Videoschiedsrichter-Entscheidung und gab – da er falsch lag – Bully, obwohl er den Deutschen den Angriff abgepfiffen hatte. Die Belgier reagierten fair und spielten den Ball ins deutsche Aus.

Dann vergab Oskar Deecke die endgültige Entscheidung, als er allein vom Keeper einen Lupfer versuchte. Auch Witthaus gab eine klare Chance noch ab. Doch trotz des Auslassens vieler guter Chancen wurde am Ende die – mal von der Startphase abgesehen – gute Leistung mit drei Punkten belohnt.

 

Tore:

0:1 Jerome Dekeyser (KE, 3.)

1:1 Florian Fuchs (13.)

----------------

2:1 Christopher Zeller (45.)

 

Ecken:

GER 4 (kein Tor) / BEL 2 (1 Tor)

 

Grüne Karten:

GER 2 / BEL 1

 
15. November 2019
Anschlagzeiten = Ortszeit London
Ortszeit London:
Spielberichte
» Spielberichte Damen
» Spielberichte Herren
Montag, 30.07.2012
KOR - NZL   2:0 (2:0)
AUS - RSA   6:0 (2:0)
ESP - PAK   1:1 (0:0)
NED - IND   3:2 (2:0)
GBR - ARG   4:1 (1:0)
» GER - BEL   2:1 (1:1)
Mittwoch, 01.08.2012
ESP - AUS   0:5 (0:3)
BEL - NED   1:3 (0:0)
NZL - IND   3:1 (3:1)
10 RSA - GBR   2:2 (0:1)
11 PAK - ARG   2:0 (1:0)
12 » KOR - GER   0:1 (0:1)
Freitag, 03.08.2012
13 AUS - ARG   2:2 (2:0)
14 NED - NZL   5:1 (3:1)
15 » GER - IND   5:2 (4:1)
16 GBR - PAK   4:1 (2:0)
17 RSA - ESP   2:3 (1:1)
18 BEL - KOR   2:1 (0:0)
Sonntag, 05.08.2012
19 NZL - BEL   1:1 (0:0)
20 PAK - RSA   5:4 (3:3)
21 IND - KOR   1:4 (1:1)
22 » NED - GER   3:1 (1:1)
23 GBR - AUS   3:3 (0:2)
24 ARG - ESP   1:3 (0:0)
Dienstag, 07.08.2012
25 KOR - NED   2:4 (0:2)
26 AUS - PAK   7:0 (4:0)
27 ARG - RSA   6:3 (2:2)
28 IND - BEL   0:3 (0:1)
29 ESP - GBR   1:1 (0:1)
30 » GER - NZL   5:5 (2:4)
Donnerstag, 09.08.2012
31 ARG - NZL   1:3 (0:3)
32 PAK - KOR   3:2 (1:2)
33 » AUS - GER   2:4 (1:1)
34 NED - GBR   9:2 (4:1)
Samstag, 11.08.2012
35 RSA - IND   3:2 (2:1)
36 ESP - BEL   2:5 (1:4)
37 AUS - GBR   3:1 (1:1)
38 » GER - NED   2:1 (1:0)
 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de