Sonntag, 29. Juli - Samstag, 11. August in London


30. Olympische Spiele

Damen: Holland trifft im Endspiel am Freitagabend auf Weltmeister Argentinien

Niederlande musste gegen Neuseeland für den Finaleinzug ins Penaltyschießen

 

08.08.2012 - Das erste olympische Damen-Halbfinale hat das 0:0 im letzten Gruppenspiel zwischen Deutschland und Neuseeland noch einmal relativiert. Die "Black Sticks" bestätigten ihre bis dato tolle Turnierleistung gegen den Olympiasieger von 2008 und Weltranglisten-Ersten Niederlande. 1:1 zur Pause und 2:2 nach der regulären Spielzeit stand es, wobei die Halbfinal-Debütantinnen aus Neuseeland durch Tore von Kayla Sharland (Ecke) und Cristal Forgesson jeweils führten, während die "Oranjes" durch Eckentore von Spezialistin Maartje Paumen ausgleichen konnten. In der Extratime passierte nichts. Erst im Penaltyschießen die Entscheidung zugunsten von Holland, weil Torhüterin Joyce Sombroek drei der fünf neuseeländischen Penaltys halten konnte. Ellen Hoog verwandelte den entscheidenden Penalty zum 3:2 in dieser Competition.

Im zweiten Halbfinale ließen sich die Weltmeisterinnen von der grandiosen Atmosphäre in der Riverbank Arena nicht groß beeindrucken, als die Zuschauer - unter ihnen Catherine Herzogin von Cambridge, selbst langjährige Hockeyspielerin - versuchten, ihr Team ins Endspiel zu schreien. Spezialistin Noel Barrionuevo verwandelte schon in der 5. Minute die einzige Strafecke der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause bereitete Luciana Aymar für Carla Rebecci vor, die aus kurzer Distanz Beth Story verlud. Die Gastgeberinnen warfen nach der Pause alles in die Wagschale, kamen aber erst in der 65. Minute zum 1:2 durch Alex Danson. Zu spät, um die Partie noch komplett zu drehen.

Olympia: Damen beenden das Turnier nach Sieg über Korea auf Rang sieben

London, Dienstag, 8. August: Deutschland – Südkorea 4:1 (2:1)

08.08.2012 - Mit einem 4:1-Erfolg (2:1) über Korea hat das deutsche Damenteam am Mittwoch in London die schlechteste Olympia-Platzierung der Verbandsgeschichte vermieden. Wie in Sydney 2000 beendeten die DHB-Damen das olympische Turnier auf dem siebten Rang. Lisa Hahn (2), Fanny Rinne und Marie Mävers trafen für das in allen Belangen überlegene deutsche Team. Es war ein zumindest halbwegs versöhnlicher Abschied für Kapitänin Rinne und Rekord-Nationalspielerin Natascha Keller, die zuvor verkündet hatten, dass es das letzte Match im Nationaltrikot sein solle – das 341. für Rinne, das 425. für Keller.

 

» Spielbericht

 

Max Müller: Diagnose Kronenfraktur des rechten Mittelfingers nicht bestätigt

Der Kapitän kann im Halbfinale am Donnerstag gegen Australien mitspielen

 

08.08.2012 - Gute Nachrichten aus dem Olympischen Dorf: Die Verletzung des obersten rechten Mittelfingerglieds, die sich Kapitän Max Müller am Dienstagabend im Spiel gegen Neuseeland zuzog, hat sich nicht als Kronenfraktur bestätigt. Müller hatte den Finger bei einem unkontrollierten Flankenball der Neuseeländer zwischen Ball und Schläger bekommen. „Es ist zum Glück nur eine schwere Quetschung“, so DHB-Sportdirektor Heino Knuf am Mittwochmittag. „Er wird morgen im Halbfinale gegen Australien aller Voraussicht nach mitspielen können.“

 

 

 

 

Damen Spieltag 5: Deutsche Enttäuschung am Ende riesig!

Halbfinals: Niederlande gegen Neuseeland und Argentinien gegen Großbritannien

 

08.08.2012 - Dass die deutschen Herren am Abend des letzten Vorrunden-Spieltages bereits qualifiziert waren, lag am Sieg der Niederländer am Vormittag gegen Korea. Die "Oranjes" damit Gruppensieger, Deutschland Zweiter - und damit fest qualifiziert für das Halbfinale am Donnerstag um 16.30 Uhr gegen Weltmeister Australien. Bitter, dass sich dann Kapitän Max Müller in diesem völlig bedeutungslosen 5:5-Match gegen die "Black Sticks" schlimm an der rechten Hand verletzte. Eine genaue Diagnose der Verletzung des Mittelfingers wird erst am heutigen Mittwoch vorliegen.

In Gruppe A war es im Vergleich viel spannender im Rennen um die Semifinals. Australien machte es im entscheidenden Match gegen Pakistan, das einen Sieg gebraucht hätte, um selbst in die Medaillenrunde einzuziehen, ganz deutlich - 7:0! Ganz anders die Briten im zweiten "Alles- oder Nichts"-Spiel gegen Spanien. Die Olympia-Gastgeber lange das bessere Team, aber es stand zehn Minuten vor Schluss nur 1:0. Und dann traf Pau Quemada per Ecke zum Ausgleich. Jetzt brauchte Spanien nur noch ein Tor zum Halbfinale, und die Briten kamen mächtig ins Schwimmen. Letztlich reichte es mit der großen Unterstützung des Publikums. Die Briten zogen als Gruppenzweite ins Semifinale gegen Holland ein.

.

Olympia: Kurioses Spiel um goldene Ananas mit herbem Wermutstropfen

London, Dienstag, 7. August: Deutschland – Neuseeland 5:5 (2:4)

07.08.2012 - Was für ein kurioses Spiel am Dienstagabend im letzten Vorrundenduell zwischen den bereits für das Halbfinale qualifizierten Deutschen und Neuseeland. Die erste Halbzeit ging völlig in die Hose – auch weil es in der 20. Minute einen riesen Schock zu verdauen gab, weil Kapitän Max Müller mit Verdacht auf Kronenfraktur des obersten Mittelfingerglieds an der rechten Hand ausfiel. So lag die Mannschaft zur Pause 2:4 hinten, kassierte sofort das 2:5, aber startete dann eine irre Aufholjagd, die 70 Sekunden vor Ende mit dem 5:5 durch Christopher Zeller gekrönt wurde.

 

» Spielbericht

 

 
Tag 11: Mittwoch, 8. A...
DAMEN
JPN - RSA   2:1   n.V. (1:1, 0:1)
KOR - GER   1:4   (1:2)
NED - NZL   5:3   n.P. (2:2, 1:1)
ARG - GBR   2:1   (2:0)
Anschlagzeiten = Ortszeit London
Ortszeit London:
30. Olympische Spiele

» Der Tag danach
» Tag 14: Finale Herren
» Tag 13: Finale Damen
» Tag 12: Donnerstag, 9. ...
» Tag 11: Mittwoch, 8. A...
» Tag 10: Dienstag, 7. A...
» Tag 9: Montag, 6. August
» Tag 8: Sonntag, 5. August
» Tag 7: Samstag, 4. August
» Tag 6: Freitag, 3. August
» Tag 5: Donnerstag, 2. A...
» Tag 4: Mittwoch, 1. August
» Tag 3: Dienstag, 31. Juli
» Tag 2: Montag, 30. Juli
» Tag 1: Sonntag, 29. Juli
» Juli 2012

FIH Seiten
Offizielle Website
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de